KONZEPT

Nicht der Wind, die Segel
bestimmen den Kurs.
(Chinesisches Sprichwort)

 

Die SCHOOL OF CREATIVE SOLUTIONS versteht sich als ein Programm für Schulen der Sekundarstufe, die in der Förderung kreativer Problemlösekompetenz einen wesentlichen Bildungsauftrag sehen.

Auf der Unterrichtsebene spielt nicht nur die Wissensvermittlung eine Rolle, sondern auch die Fähigkeit, Probleme anzugehen und kreative Lösungen dafür zu finden.

Auf der schulischen Ebene sehen wir Schulen, die offen für Neues sind und nach Alternativen suchen, ihren Schulalltag zu meistern.

Und auf der außerschulischen Ebene sehen wir Schulen, die Herausforderungen der Gesellschaft aufgreifen, einen Thinktank bilden und kreative Lösungen dafür generieren.

Das Schulprogramm beinhaltet drei Basiselemente:

FLEX-BASED LEARNING

KREATIVE PERSÖNLICHKEIT

KREATIVES PROBLEMLÖSEN

 

FLEX-BASED LEARNING zielt auf die Förderung geistiger sowie experimenteller Flexibilität ab. Hierfür dienen die naturwissenschaftlichen Fächer Chemie, Physik und Biologie als Trägerfächer. Speziell für diese Fächer sind innovative Unterrichtstechniken entwickelt worden.

KREATIVE PERSÖNLICHKEIT dient der Ausbildung kreativer Persönlichkeitsmerkmale wie der Steigerung des Selbstvertrauens, Probleme selber lösen zu können, Offenheit für Neues, Fehlertoleranz sowie einem „growth mindset“.

Im KREATIVEN PROBLEMLÖSEN werden in Anlehnung an „LERNEN DURCH ENGAGEMENT“ reale Herausforderungen angegangen. Schulteams entwickeln mithilfe  von Kreativitätstechniken innovative Lösungen und stellen diese außerschulischen Institutionen oder anderen Schulen zur Verfügung. Durch die Verbindung von schulischem Lernen mit gesellschaftlicher Verantwortung werden essentielle Kompetenzen bei Jugendlichen aufgebaut.